Klamme sind etwas besonderes und hier sind es gleich 2, die man teilweise nur mit einem Boot durchfahren kann. Die Edmundsklamm und die Wilde Klamm liegen hintereinander und gehören auch zur Wandertour zum Prebichtor. Schön wenn man vor seinem eigentlichen Termin noch Zeit hat und die Wanderung unternehmen kann. So führ ich Hřensko und konnte mich selbst von dieser wunderschönen Region hinter der Grenze überzeugen.

Der Name verwirrt etwas, da der namensgebende Felsen nur einer von vielen ist und weder der Größte, noch der Beeindruckendste oder gar der Längste ist. Die Vielfalt an imposanten Felsformationen in der ersten Hälfte der Tour ist sagenhaft und das bleibt einem im Kopf wirklich hängen. Der zweite Teil führt eher durch eine sanfte Landschaft mit Tälern und einer Hochebene, die den Blick in mehrere Richtungen frei gibt. Das größte Potential der Wanderung ist aber die Geselligkeit und die Weißweinschorle. Neugierig? Würde mich wundern, wenn nicht…

Mit dem Saar-Hunsrück-Steig gibt es einen traumhaft schönen Wanderweg, der sich auf 410 Kilometern durch das Saarland und Rheinland-Pfalz zieht. Im Laufe der Jahre war ich aber nicht nur auf Etappe 11 und 12 unterwegs, sondern habe auch andere Etappen bewandert und war auf einigen Traumschleifen unterwegs. Was ich dabei erlebt habe, das lest ihr im Wanderblog zum Saar-Hunsrück-Steig.

Da musst du hin! Wirklich? Der Altschloßpfad ist eine abwechslungsreiche Wandertour die mich bis an die Deutsch-Französische Grenze führt, aber das Highlight ist natürlich der Altschloßfelsen und der neue Premiumweg Altschloßpfad. In Bildern führe ich euch durch die Tour und obwohl es einen Bericht gibt, sprechen die Bilder mehr als tausend Worte. Ja, da müsst ihr hin und es würde mich wundern, wenn ihr danach nicht ebenso begeistert seid wie ich. Altschlosspfad >>

Jede 24 Stunden Wanderung hat etwas einzigartiges, aber am Edersee gab es ein ganz besonderes Highlight. Entspannt, scherzend, fröhlich, redseelig, vergnügt, gesellig, kontaktfreudig und herzlich habe ich die Wanderer erlebt und dabei meine ganz eigenen emotionalen Momente gehabt. So liefen wir auf Wanderwegen wie dem Knorreichenstieg, dem Urwaldsteig und auf den Wegen um den Edersee herum und was wir alles erlebt haben, lest ihr im Wanderbblog zu den 24h vom Edersee.

Wer hätte gedacht, dass nur einen Steinwurf entfernt von meinem Wohnort eine solche Oase existiert. Ich offensichtlich nicht, aber ich konnte diese Wissenslücke auf einem beeindruckend schönen Weg schließen. Hier im Nürnberger Land befindet sich der Karstkundlicher Wanderpfad der auch zur Frankenjura gehört und neben vielen Wandermöglichkeiten, auch ein Mekka für Kletterer ist. Ich war heute bereits auf einer anderen Tour in der Nähe unterwegs und habe mir daher nur die 6 Kilometer lange Rundwanderung ansehen können. Den Weg von Neuhaus an der Pegnitz zur Maximiliansgrotte ( ca. 2Km ) muss ich später nachholen.

Im letzten Jahr konnte man nicht mit der Bergischen100 starten, aber Lokalpatriotismus und etwas Dickköpfigkeit verhalfen zur Bergischen50 und die hatte am Sonntag ihre Auftaktveranstaltung. Blauer Himmel, Sonnenschein und 1000 Wanderer am Start. Wie es gelaufen ist, lest ihr hier >>

Wie oft bin schon durch das Nürnberger Land gefahren und wie oft war ich schon in Nürnberg… Aber direkt als Wanderregion habe ich das Nürnberger Land nicht gesehen, zumindest nicht bis heute. Nun kann ich euch 3 unerwartet schöne Wanderideen präsentieren, die man mir empfohlen hat. Das dabei noch überraschende Bekanntschaften gemacht habe, war das i-Tüpfelchen. Aber lest selber.

Im Dreiländereck Deutschland, Polen und Tschechien, also im wildesten Osten führt der Oberlausitzer Bergweg vom Valtenberg bei Neukirch bis nach Zittau. Auch wenn sich Zittauer Gebirge nach vielen Höhenmetern anhört, dem ist nicht so. Es ist eine typische Mittelgebirgswanderung die im Oberlausitzer Bergland beginnt und auf 6 interessanten Etappen viele interessante Wanderhighlights bietet und auf einigen war ich für euch unterwegs. Aber lest im Wanderblog weiter.

Einmal im Jahr geht es für uns nach Köln zu einem Festival und da verlängern wir gerne um ein paar Tage und machen einen Wanderurlaub draus. Meistens verschlägt es uns in das Bergische Land und da gibt es ja zahlreiche Wandermöglichkeiten. Die Ausschilderung ist dort manchmal etwas abenteuerlich, aber bei den Bergischen Schleifen soll das wesentlich besser sein. Schauen wir mal.

Seite 1 von 4